personal projects sports hobby world

Vorträge

‹‹‹ weiter zu den Informationen ››› | ‹‹‹ weiter zu TV- und Videosendungen ›››

Vorträge - Themenliste Vortragstermine Angebotsformular Vorstellung Franz Miller
THEMENLISTE VORTRAGSTERMINE ANGEBOTSFORMULAR VORSTELLUNG
       
Vortrag Generation 2.0 - VS Vortrag Generation 2.0 - RS Vortrag 5G - Graz - VS Vortrag 5G - Graz - RS
       

VORTRAG
GENERATION 2.0

19.07.2019 › 19:00
RUPPERSTHAL [ NÖ ]
VORDERSEITE

VORTRAG
GENERATION 2.0

19.07.2019 › 19:00
RUPPERSTHAL [ NÖ ]
RÜCKSEITE
VORTRAG
5G & PSYCHOTRONIK

30.08.2019 › 18:30
GRAZ [ STMK ]
VORDERSEITE

VORTRAG
5G & PSYCHOTRONIK

30.08.2019 › 18:30
GRAZ [ STMK ]
RÜCKSEITE


DIE GESCHICHTE HINTER DEN VORTRÄGEN top

Bei meinen Vorträgen präsentiere ich die Welt so wie sie ist und nicht so wie sie die Zuhörer gerne hätten. Eines der Hauptprobleme unserer Zeit scheint darin zu bestehen, dass wir die Wahrheit allzu oft und allzu gerne verleugnen und der Lüge, aus Bequemlichkeitsgründen heraus, gerne den Vorzug geben.

Klar kann man ein Publikum mit witzigen Sachverhalten einen ganzen Abend lang in Schach halten und ihnen schmerzfreie Momente im Leben bereiten, nur das bringt unsere Gesellschaft und die Welt im gesamten in keinster Weise voran.

Meine Karriere als Vortragender hat schon in jüngsten Jahren begonnen, und als ich im Alter von 13 mit meinem ersten professionellen Schulreferat, welches von mir mit der Überschrift "Die Geschichte der Luftfahrt" betitelt wurde, in der Klasse eigene Maßstäbe gesetzt habe und mit dem zweiten Referat "Die Geschichte von Harley Davidson" noch eines draufgesetzt habe, war mir klar, dass ich hinsichtlich dessen eine ganz besondere Gabe im Leben mitbekommen habe. Aus dem Stehgreif heraus reden stellte für mich wahrlich noch nie ein Problem dar und interessante Themen hatte ich immer bei der Hand.

Egal ob Sport, mitreissende Naturerlebnisse, tiefgründige Gesellschaftsthemen oder ganz exotische Berichte, es waren fortwährend immer neue Dinge, die von mir schon in frühen Jugendjahren für andere auf dem Tablot präsentiert wurden. All das hatte natürlich seinen Ursprung, und wie sollte es anders sein, in der Familie. Ich kann mich an schier endlose Abende zurückerinnern an denen es mein Vater immer wieder vermochte mir innerhalb von nur wenigen Stunden die Zusammenhänge auf der ganzen Welt näherzubringen und gesamtheitlich zu erklären. Er war nicht nur ein begnadeter und hochbegabter Naturwissenschaftler sondern auch ein äußerst interessierter Zeitgenosse, der an so ziemlich allen Themen Interesse zeigte.

Als Hochalpinist, der es pflegte seine Sporterlebnisse in sehr schönen Bildern festzuhalten, hatte er natürlich immer diesbezüglich etwas in petto. Für mich war es immer wieder faszinierend mitzuerleben wie man aus einer ganz normalen Frage heraus eine intellektuell ansprechende Zeitreise machen kann. Nehmen wir einmal eine klassische Frage her, wie:"Wo findet man die besten Bergkristalle?", dann wusste ich ca. 5-6 Stunden später nicht nur wo er selbst als Bergsteiger die besten gefunden hat, sondern was es alles in der Natur bedarf, dass ein Berg so etwas bildet und warum ausgerechnet dort. Dazu kamen noch die Ausführungen in Chemie, gesellschafliche Bedeutung, geschichtliche Hintergründe, Materialspezifkationen und vieles mehr. Ein unglaubliches Feuerwerk der Gedanken!

Zu all dem unglaublich vielfältig vermittelten Wissen war mein großer Bruder Klaus, der mir zeigte wie man all das in eine aussagekräftige Form bringt und ansprechend gestaltet, damit auch andere die ganze Informationsvielfalt für sich verarbeiten konnten. Er war in der Anfangszeit eine außerordentlich große Hilfe, und auch derjenige, der bei meinem ersten Referat meinte:
"Willst du eigene Maßstäbe setzen, dann zeige ich dir wie du das bewerkstelligen kannst!"

Dann stand ich zum ersten Mal 1990 als komplett Unwissender vor einem MAC, musste mich mit dem Kopieren auseinandersetzen, mit Bildbearbeitung und dem Designen von Overheadfolien, mit dem Binden von Infoheftchen und vielem mehr. Als Abschluss folgte die Präsentation vor meinem Bruder, und er war nicht zimperlich mit Kritik, aber er hat alles von A-Z begründet. Der beste Coach von allen!

AN DAS GESICHT MEINER KLASSENVORSTÄNDIN KANN ICH MICH BIS HEUTE NOCH SEHR GUT ERINNERN, WELCHES MIT:"BEGEISTERTER FASSUNGSLOSIGKEIT", AM EHESTEN ZU BESCHREIBEN IST!

Ich habe generell sämtliche Reaktionen meiner Klasse genossen, wenn auf einmal jemand viel Wissen mit maximal möglicher Professionalität verknüpft, präsentiert.

Während meiner Studienzeit in Graz habe ich dann zum Thema "professionelles Präsentieren" ein Freifach absolviert, welches mich dann noch um ein gewaltiges Eck weitergebracht hat. Der Vortragende war sehr ambitioniert, von sich aus immer schon ein Vordenker und präzise in seinen Aussagen und in der Weitervermittlung der Inhalte. Ein echter Gewinn!
Auf Anraten von Freunden habe ich dann meinen ersten großen offiziellen Vortrag 2010 in Graz gehalten und bin draufgekommen, dass mir die Wissensvermittlung von der Bühne aus definitiv im Blut liegt.

Es hat dann doch noch weitere fünf Jahre gedauert, bis ich endgültig mit dem Jahr 2015 vor einem 90-Kopf-Publikum gleich drei Stunden lang ein Weltuntergangsthema [ Climate Engineering ] vortragen durfte, und dieser Maitag stellt für mich bis heute die Marke meiner eigentlichen Vortragstätigkeit dar. Seitdem bin ich mit dem Thema "Wettermanipulation in Österreich" im ganzen Lande unterwegs und habe mittlerweile weit über 90 Vorträge gehalten, wenn ich die zahlreichen Begleitthemen wie "psychotronische Kriegsführung", "Transhumanimus", "Energieproblematitk", "Gesellschaftsproblematiken" usw. miteinbeziehe.

In diesem Jahr [ 2019 ] habe ich mich dann dazu entschieden meine gesamten Begabungen endgültig anzunehmen und als Beruf auszuüben. Jeder, der mich kennt und einen meiner Vorträge life miterlebt hat, weiß wie energetisiert der Raum und die Menschen danach sind. Mittlerweile habe ich meinen Themenbereich auf ca. 37 Themen ausgeweitet und kann guten Gewissens und mit Fug und Recht behaupten, dass in Europa niemand, nicht einmal ansatzweise, mehr Themen anzubieten hat als ich!

Meine Devise › Maximale Wissensvermittlung bei maximaler Professionalität ‹ halte ich stets ein!
Auch wenn es bei absolut unangenehmen Themen sehr schwierig erscheint meinen Mitmenschen die harte Realität sehr schonend beizubringen, möchte ich anmerken, dass ich immer darum bemüht bin all das so schonend und verständlich wie nur irgendwie möglich aufzubereiten.

Mittlerweile bin ich definitiv bekannt dafür mit dem gewissen Fingerspitzengefühl die heißesten Eisen anzugreifen und trotzdem den Spagat zur Transformation zum Positiven zu schaffen.

TOP